Seiten

Starkys Stücke

Schön, dass Du bei mir vorbeischaust

Kopfzeile

Montag, 30. September 2013

Lesefutter- Die andere Seite des Glücks

Nachdem ich den Sommer über viele Jugendbücher gelesen hatte, brauchte ich zum Herbst mal wieder was für Erwachsene, und habe mir spontan dieses gekauft.

Titel:

Die andere Seite des Glücks - Seré Prince Halverson


Klappentext:
Wie weit gehen wir, um die zu schützen, die wir lieben?
Ein herzzerreißender, vielschichtig erzählter Roman. Ein Drama das unter die Haut geht. Eine Sommerlektüre, die Sehnsüchte weckt – und am Ende glücklich macht.


Ella Beene kann sich glücklich schätzen mit ihrem wunderbaren Ehemann, zwei lebhaften Kindern und Schwiegereltern, die sie wie eine eigene Tochter betrachten. Aber als ihr Mann Joe bei einem Unfall ertrinkt, ist ihr Leben mit einem Schlag auf den Kopf gestellt, und das Glück, das ewig dauern sollte, scheint vorbei zu sein. Als Joes schöne Exfrau, die ihn und die gemeinsamen Kinder drei Jahre zuvor verlassen hatte, plötzlich auf der Beerdigung auftaucht, fürchtet Ella das Schlimmste – zu Recht. Sie muss ihre eigene Trauer bewältigen, darum kämpfen, die Kinder zu behalten und sich um das wirtschaftliche Überleben der Familie kümmern. Aber während sie alles daran setzt, alles richtig zu machen und den Prozess um das Sorgerecht zu gewinnen, muss sie auch die Frage beantworten, ob sie die beste Mutter für die Kinder ist.



Darum gehts:
Großes Thema des Romans ist die Frage, wer die richtige Mutter für ein Kind ist. Die leibliche oder die Stiefmutter.
Kann es ein versöhnliches Ende geben, wenn zwei Frauen um die Mutterschaft streiten, jede mit ihren eigenen Argumenten?


Das Besondere an der Geschichte ist, dass der Leser mit beiden Frauen fühlen kann. Zwei starke Persönlichkeiten, beide mit positiven Seiten, aber auch mit Schwächen.

Mein Fazit
Eine wunderschöne Geschichte.
Man liebt, lebt, leidet und trauert mit Ella, und stellt sich hin und wieder die Frage, wie würde ich in Ihrer Situation reagieren?

KAUFEN und Taschentücher bereit halten.





Donnerstag, 26. September 2013

Back to school II

Wieder ein Punkt auf der Liste "Brauch ich unbedingt" vom Töchterchen, dieses mal was ganz kleines, schnelles für "nebenbei"

Sie brauchte ein Schlüsselband das lang genug ist, damit man den Spind aufschließen kann ohne den Schlüssel vom Ranzen abmachen zu müssen, aber kurz genug, dass man das ganze Geflumsel auch in die Hosentasche bekommt. (Deshalb auch ganz ohne Drangebimsel und der Schlüssel eigentlich an der falschen Seite)

Eh voila, Wunsch erfüllt.
Innen hab ich noch Ihren Namen und die Telefonnummer eingestickt, falls das gute Stück mal verloren geht 



Stoff: Restekiste
Webband: Hamburger Liebe


 Jetzt bin ich dann glaub ich langsam durch mit Schulanfang :) Und Ihr, seid ihr schon im Trott?












Das Schlüsselband geht natürlich noch hierhin

Dienstag, 24. September 2013

Ein neues T-Shirt fürs Töchterchen

Eigentlich schon vor dem Urlaub geplant, dann aber doch nichts mehr geworden. Jetzt zieht sie es halt unter die Sweatshirtjacken an.




Negativapplikation nach der genialen Anleitung von farbenmix.
Shirt: gekauft
Streifenjersey: Restekiste ;)

Und weil heute Dienstag ist, ab damit zu Creadienstag und Kiddikram

Donnerstag, 19. September 2013

Back to school

oder---pimp my Jutetäschchen

Ich habe ja seit diesem Jahr 2 Schulkinder, eine in der 5. und der Kleine (logisch) in der 1. Klasse.
Das Töchterchen hat jetzt auch Nachmittagsschule und schleppt an diesem Tag einen RICHTIG schweren Rucksack in die Schule. Da muss das Sporttasche SUPER leicht  und möglichst klein sein, sonst bricht das Kind zusammen. Sie wollte eigentlich einfach nur ein Jutetäschchen. Das geht bei einer nähenden Mama aber nun mal gar nicht ;)
Die Zeit drängte (Sonntag Abend gemerkt, dass Montag Sport ist), deshalb kurz überlegt und ein Jutetäschchen gepimt.



 



Mit dem Einkauf der Ranzen haben wir auch einige farbige Jutetäschchen bekommen, die eigentlich sehr schön sind, aber halt leider immer einen fetten Werbekleber drauf haben. Den habe ich nun mit einer Stofftasche überdeckt, diese kann man mit einem Kam Snap schließen. Ein paar Webbänder an die Griffe und TADAAA Mutter und Tochter sind glücklich.

Was habt ihr so zum Schulanfang genäht? Ich war fleißig und es folgen die Tage noch ein paar Stücke und da das definitiv für Kids ist, ab damit zu kiddikram 











Montag, 16. September 2013

Mein Stapel ungelesener Bücher- Teil II

Oder meine Urlaubs-Lektüre :)
So nun hat also auch bei uns der Alltag wieder begonnen.
Ab sofort habe ich 2 Schulkinder, 2 Schulränzen die Mittags im Weg stehen und 2 mal vor Zimmern sitzen und "erreichbar" sein (In der Küche im Stock darunter gilt bei meinen Kindern nicht, da müssen sie immer runter laufen oder so laut brüllen, was ich wiederum nicht leiden kann. Also ist unser Kompromiss dass ich mich in der Zeit auch oben aufhalte)
Das bedeutet aber auch, dass beide an Ihren Schreibtischen sitzen und ich lesen/nähen oder sonstwas machen kann.

Bevor es los ging sind wir aber noch ein paar Tage nach Italien abgedüst, nur Sonne, Strand, Meer, Liegestuhl, meine Familie und ein Teil meines SuB (Stapel ungelesener Bücher) :)





Den ersten Teil der Bücher habe ich euch ja schon  hier vorgestellt. Nun folgt der Rest:

Titel:

Silber das erste Buch der Träume - Kerstin Grier - Jugendbuch


Klappentext:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …



Darum gehts:
Liv Silber ist 16 und zum wiederholten Mal gezwungen, gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrer Mutter, die als Literaturprofessorin arbeitet, in ein neues Land und eine neue Stadt zu ziehen. Diesmal geht es nach London,und es scheint wäre es die vorerst letzte Station ihres Nomadenlebens: Livs Mutter hat sich verliebt und will mit Ernest Spencer, der auch Vater zweier Kinder ist, zusammenziehen.

Liv lernt also ihre nervige Stiefschwester Florence und ihren neuen Bruder Grayson kennen, der Teil einer geheimnisvollen Clique ist, die in der Schule nicht von seiner Seite weicht. Als Liv den Jungs in einem äußerst lebendigen Traum begegnet und die Gruppe bei einer Art Zeremonie beobachtet – und sich die Jungs am nächsten Tag an ihre Anwesenheit zu erinnern scheinen, beschließt Liv, der Sache auf den Grund zu gehen und wird hineingezogen in eine Welt zwischen Traum und Realität, die weitaus gefährlicher ist, als sie ahnen kann.


Mein Fazit
Nicht ganz so ein hoher Suchtfaktor wie die Edelstein-Trilogie, aber Kerstin Grier schreibt wieder fröhlich, spritzig. Ich mag Ihren Schreibstil und habe das Buch mehr oder weniger in einem Rutsch weggelesen.
Meine Tochter (10) liest es gerade, aber irgendwie packt es sie auch nicht so ganz. 



Titel:

In deinen Augen -  Maggie Stiefvater - Jugendbuch (nicht auf dem Foto, wurde in letzter Sekunde noch entliehen und eingepackt ;))


Klappentext:
Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel seine Familie zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben.


Darum gehts:
In deinen Augen ist der dritte Band einer Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten Nach dem Sommer und Ruht das Licht.
Es hat eine Weile gedauert, bis mich Sam und Grace wieder begeistern konnten, (der 2. Teil hatte mir ja nicht so gefallen...) aber dann wurde es ein würdiges Finale. Der Roman wird, wie bereits vom Vorgänger bekannt, aus den Perspektiven von Sam, Grace, Cole und Isabel geschildert. 


Mein Fazit
Ein schöner Abschluss der Trilogie,der mich für den 2. Teil entschädigt.
Dennoch bleiben die drei Bücher, Bücher zum AUSLEIHEN. Für Mädchen im Teeniealter geeignet




Die anderen Bücher habe ich auch gelesen, aber da es sich dabei um "alte Schinken" handelt, spar ich mir die Vorstellung ;) Falls allerdings jemand meine Meinung lesen möchte, schreibt ne kurze Mail. Ich diskutiere gerne darüber ;)
Damit war mein SuB kurzzeitig komplett abgearbeitet (er wurde aber inzwischen schon wieder aufgefüllt :)) und ich kann einen Haken an meine 30 in 300 von hier machen.






Montag, 2. September 2013

Mein Stapel ungelesener Bücher-Teil I




So die ersten Bücher meines Stapels sind ausgelesen und einige davon möchte ich euch kurz vorstellen

Titel:

Ruht das Licht -  Maggie Stiefvater - Jugendbuch


Klappentext:
Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird


Darum gehts:
Das Buch ist der 2. Teil einer Trilogie und da ist auch das Problem. Ich weiß nicht sind Zweiteiler uncool? Jedenfalls habe ich öfter ein Problem mit dem 2. Teil von Trilogien: Sie sind eigentlich nur die Überleitung zum 3. Teil...
Den 1. Teil des Reihe (Nach dem Sommer) fand ich sehr hübsch zu lesen. Natürlich schwimmt es ein bisschen auf der Twighlightwelle mit, trotzdem ist die Geschichte von Grace und Sam im 1. Teil sehr anrührend, wie sie sich annähern und er gegen den Wolf in sich kämpft. Diese Feinheiten habe ich im 2. Teil sehr vermisst.  Die Liebesgeschichte zwischen Sam und Grace ist zwar immer noch da, wirkt aber bedeutungsloser. Das große Gefühl aus dem ersten Teil war im zweiten Teil für mich nur noch selten spürbar.
Die Geschichte wird in der Ichform erzählt wobei im ersten Teil zwischen Sam und Grace als Erzähler gewechselt wird. Im 2. Teil kommen sogar noch 2 weitere Erzähler dazu, was die Handlung allerdings meiner Meinung nach nicht großartig voran bingt. Ganz im Gegenteil: Sie haben irgendwie den Fokus von der schönen, emotionalen Sam-und-Grace-Geschichte genommen.

Mein Fazit
Insgesamt eine schwächere Fortsetzung der Trilogie, ich hoffe auf den dritten Teil, denn in der Gechichte steckt auf jeden Fall Potenzial

Kein Kauf-Buch aber ein Ausleihbuch!



Titel:

Das geheime Spiel - Kate Morten - Roman

Klappentext:
Zwei Schwestern, ein geheimes Spiel und eine verbotene Liebe

Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs kommt Grace Bradley als Dienstbotin nach Riverton Manor. Selbst noch nicht erwachsen, bewundert sie die Hartford-Mädchen Hannah und Emmeline, die mit ihrer unbeschwerten Fröhlichkeit für Leben auf dem Anwesen sorgen. Doch die Begegnung mit dem jungen Dichter Lord Robert Hunter wird Hannah und Emmeline für immer verändern. Als einzige Vertraute versucht Grace die beiden Schwestern vor Unheil zu bewahren – vergeblich …
Mehr als 75 Jahre bewahrt Grace das Geheimnis, bis sie endlich die Wahrheit über jene Tage preisgibt
.


Darum gehts:
Es gibt Bücher, die haben eine Sogwirkung auf mich, dann möchte ich eigentlich alles andere vergessen und nur noch lesen, lesen, lesen..., da bleibt selbst die Nähmaschine links liegen.
 "Das geheime Spiel" ist so ein Buch - ein außergewöhnlicher Roman, in den man abtaucht . Erzählt aus Sicht des Dienstmädchens Grace, die kurz vor dem Ersten Weltkrieg nach Riverton Manor kommt. Die beiden Hartford-Schwestern Hannah und Emmeline erleben zusammen mit ihrem Bruder David eine unbeschwerte Kindheit, die aber mit dem Ausbruch des Krieges ein jähes Ende findet.
Der Leser wird dabei mit einem Geheimnis konfrontiert, das Grace ihr Leben lang mit sich herumträgt, das aber erst ganz am Ende aufgelöst wird. Der Schluss bietet einige Überraschungen und macht das Buch ab zu einem absoluten Lesegenuss!!! Am Ende ist man traurig, dass man es zuende gelesen hat und würde am liebsten nocheinmal von vorne anfangen...


Mein Fazit:

Auf jeden Fall eines meiner "Lese ich wieder" Bücher


Titel:

Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyer

Klappentext:
Lou & Will. Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.


Mein Fazit:
Ich habe über dieses Buch gerade in der letzten Zeit einige Rezessionen gelesen, deshalb beschränke ich mich auf mein Fazit.
Ich mochte das Buch, aber mir persönlich haben ein bisschen die Zwischentöne gefehlt. es geht um so viel Grundlegendes; Oberschicht-Unterschicht, lebensfroh-lebensmüde, dass mir die Übergänge manchmal zu verwischt waren. Ein Beispiel: Erst ist Will total ecklig und dann plötzlich nicht mehr. Das Annähern und das Warum bleibt offen.
Natürlich habe auch ich am Schluss Taschentücher gebraucht, aber trotzdem.

Es gab schon Bücher die mich mehr berührt haben, dennoch lesenswert, denn die Grundaussage vom Leben und Sterben lassen ist auf jeden Fall ein paar Gedanken wert.



Das nächste Buch ist schon anggelesen und hat auch Suchtfaktor... Ich bin dann mal wieder weg :)