Seiten

Starkys Stücke

Schön, dass Du bei mir vorbeischaust

Kopfzeile

Montag, 2. September 2013

Mein Stapel ungelesener Bücher-Teil I




So die ersten Bücher meines Stapels sind ausgelesen und einige davon möchte ich euch kurz vorstellen

Titel:

Ruht das Licht -  Maggie Stiefvater - Jugendbuch


Klappentext:
Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird


Darum gehts:
Das Buch ist der 2. Teil einer Trilogie und da ist auch das Problem. Ich weiß nicht sind Zweiteiler uncool? Jedenfalls habe ich öfter ein Problem mit dem 2. Teil von Trilogien: Sie sind eigentlich nur die Überleitung zum 3. Teil...
Den 1. Teil des Reihe (Nach dem Sommer) fand ich sehr hübsch zu lesen. Natürlich schwimmt es ein bisschen auf der Twighlightwelle mit, trotzdem ist die Geschichte von Grace und Sam im 1. Teil sehr anrührend, wie sie sich annähern und er gegen den Wolf in sich kämpft. Diese Feinheiten habe ich im 2. Teil sehr vermisst.  Die Liebesgeschichte zwischen Sam und Grace ist zwar immer noch da, wirkt aber bedeutungsloser. Das große Gefühl aus dem ersten Teil war im zweiten Teil für mich nur noch selten spürbar.
Die Geschichte wird in der Ichform erzählt wobei im ersten Teil zwischen Sam und Grace als Erzähler gewechselt wird. Im 2. Teil kommen sogar noch 2 weitere Erzähler dazu, was die Handlung allerdings meiner Meinung nach nicht großartig voran bingt. Ganz im Gegenteil: Sie haben irgendwie den Fokus von der schönen, emotionalen Sam-und-Grace-Geschichte genommen.

Mein Fazit
Insgesamt eine schwächere Fortsetzung der Trilogie, ich hoffe auf den dritten Teil, denn in der Gechichte steckt auf jeden Fall Potenzial

Kein Kauf-Buch aber ein Ausleihbuch!



Titel:

Das geheime Spiel - Kate Morten - Roman

Klappentext:
Zwei Schwestern, ein geheimes Spiel und eine verbotene Liebe

Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs kommt Grace Bradley als Dienstbotin nach Riverton Manor. Selbst noch nicht erwachsen, bewundert sie die Hartford-Mädchen Hannah und Emmeline, die mit ihrer unbeschwerten Fröhlichkeit für Leben auf dem Anwesen sorgen. Doch die Begegnung mit dem jungen Dichter Lord Robert Hunter wird Hannah und Emmeline für immer verändern. Als einzige Vertraute versucht Grace die beiden Schwestern vor Unheil zu bewahren – vergeblich …
Mehr als 75 Jahre bewahrt Grace das Geheimnis, bis sie endlich die Wahrheit über jene Tage preisgibt
.


Darum gehts:
Es gibt Bücher, die haben eine Sogwirkung auf mich, dann möchte ich eigentlich alles andere vergessen und nur noch lesen, lesen, lesen..., da bleibt selbst die Nähmaschine links liegen.
 "Das geheime Spiel" ist so ein Buch - ein außergewöhnlicher Roman, in den man abtaucht . Erzählt aus Sicht des Dienstmädchens Grace, die kurz vor dem Ersten Weltkrieg nach Riverton Manor kommt. Die beiden Hartford-Schwestern Hannah und Emmeline erleben zusammen mit ihrem Bruder David eine unbeschwerte Kindheit, die aber mit dem Ausbruch des Krieges ein jähes Ende findet.
Der Leser wird dabei mit einem Geheimnis konfrontiert, das Grace ihr Leben lang mit sich herumträgt, das aber erst ganz am Ende aufgelöst wird. Der Schluss bietet einige Überraschungen und macht das Buch ab zu einem absoluten Lesegenuss!!! Am Ende ist man traurig, dass man es zuende gelesen hat und würde am liebsten nocheinmal von vorne anfangen...


Mein Fazit:

Auf jeden Fall eines meiner "Lese ich wieder" Bücher


Titel:

Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyer

Klappentext:
Lou & Will. Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.


Mein Fazit:
Ich habe über dieses Buch gerade in der letzten Zeit einige Rezessionen gelesen, deshalb beschränke ich mich auf mein Fazit.
Ich mochte das Buch, aber mir persönlich haben ein bisschen die Zwischentöne gefehlt. es geht um so viel Grundlegendes; Oberschicht-Unterschicht, lebensfroh-lebensmüde, dass mir die Übergänge manchmal zu verwischt waren. Ein Beispiel: Erst ist Will total ecklig und dann plötzlich nicht mehr. Das Annähern und das Warum bleibt offen.
Natürlich habe auch ich am Schluss Taschentücher gebraucht, aber trotzdem.

Es gab schon Bücher die mich mehr berührt haben, dennoch lesenswert, denn die Grundaussage vom Leben und Sterben lassen ist auf jeden Fall ein paar Gedanken wert.



Das nächste Buch ist schon anggelesen und hat auch Suchtfaktor... Ich bin dann mal wieder weg :)


1 Kommentar :

  1. "Das geheime Spiel von Kate Morton" einfach ein tolles Buch, wie du geschrieben hast, so ist es mir auch ergangen. Man möchte einfach nicht aufhören zu lesen und am Ende ist man wirklich traurig das es vorbei ist. Ein ganz tolles Buch!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    AntwortenLöschen