Seiten

Starkys Stücke

Schön, dass Du bei mir vorbeischaust

Kopfzeile

Dienstag, 8. März 2016

Unterwegs in London Teil 1 oder: Über den Wolken...

... muss die Freiheit wohl grenzenlos sein..

Hallo meine Lieben,

diesen Ohrwurm habe ich seit 3 Wochen  im Kopf und dachte, ich teile ihn mal mit euch :)

Direkt vor den Faschingsferien war ich im Theater. Es lief Karamba eine 70er Jahre Schlagerrevue vom Schmidt-Theater Hamburg. Falls ihr die Möglichkeit habt es anzusehen, unbedingt hingehen, es war ein sehr lustiger Abend. (Auch wenn ich mich ein klitzekleines bisschen erschrocken habe, weil ich ALLE Lieder text-sicher mitsingen konnte)
Aber ich schweife ab, denn eigentlich wollte ich euch von unserem Urlaub in London erzählen.


Wir 4 sind, zusammen mit meiner Schwester für ein paar Tage nach London geflogen, quasi in die alte Heimat. Der Lieblingsmann und ich haben da mal gewohnt, als er noch nicht mein Mann (und ich noch nicht seine Frau) war.

Ich liebe London, wenn mein Lieblingsmann und ich rumspinnen was wir machen würden, wenn wir gaaanz viel Geld hätten, eine Wohnung in London steht immer auf dem Plan... Träumen wird man ja wohl dürfen ;)

Naja, jedenfalls wollten wir den Kids mal zeigen, wovon wir immer so schwärmen.





Zu Weihnachten haben die Kids einen Städteführer (Für Eltern verboten Londond: der cool verrückte Reiseführer (National Geographic) 
und eine Karte speziell für Kids (London Children's map von Guy Fox Ltd) bekommen. Sie haben sich ausgiebig damit beschäftigt und waren gut vorbereitet (zB wo der beste Platz für die Wachablösung ist). Das Töchterchen hat ihn komplett durchgearbeitet, angestrichen und vermerkt was sie unbedingt machen will, der Sohnemann fand die Karte spannender.

Wir hatten uns eine Ferienwohnung genommen, und damit echten einen Glücksgriff gelandet. Die Wohnung lag in einer (total ruhigen) Seitenstraße der Oxford Street, also "in the middle of everything", und war für Londoner Verhältnisse echt luxuriös.

Angekommen und eingerichtet haben wir den Versuch gestartet am Gleis 9 3/4 ein Foto zu bekommen (an einem Sonntagabend eine echt blöde Idee), nach 20min anstehen, wo sich nichts bewegt hat, haben wir aufgegeben.






Stattdessen sind wir nach Chinatown essen gegangen. Unseren "blauen Chinesen" bei dem wir früher immer waren gab es leider nicht mehr, wir haben aber einen würdigen Nachfolger gefunden, lecker!!! Danach noch ein bisschen durch Chinatown geschlendert, in Erinnerungen geschwelgt und dann heimgelaufen.







Der Sohnemann hat uns sehr früh am nächsten Morgen geweckt, also nach dem Frühstück einen 2. Versuch am Gleis 9 3/3 gestartet und diesmal Glück gehabt. Was mich echt beeindruckt hat, sie hatten überhaupt nichts dagegen, dass Du deine eigenen Fotos machst, und keines von Ihren kaufst, aber die Fotos waren so gut, die mussten wir trotzdem mitnehmen





Da wir uns in London "auskennen" haben wir auf die sonst übliche Hop-on-and-off-Tour verzichtet und sind stattdessen mit Bus und Ubahn gefahren, und natürlich auch viel gelaufen. 






Für den ersten Tag hatten wir eine Tour im London Dungen (und London Eye) gebucht. Die Tour hatten wir schon mal in der alten Location gemacht und fanden sie toll, so schön gruselig. Wir stehen auf Gruselbahnen, wobei die meisten heute leider echt enttäuschend sind. Diese Tour aber nicht. Es war toll, mit allen Serienmördern die London im Mittelalter so zu bieten hatte! Für den Sohnemann noch ein bisschen schwierig, weil er kein Englisch spricht (das wichtigste habe ich ihm übersetzt), aber gegruselt hat er sich trotzdem und hey, wenn die Schauspieler in ihrem zeittypischen Dialekt sprechen verstehe ich auch nur die Hälfte.


Danach dann direkt, quasi als Kontrastprogramm, das London Eye, leider hat es genau in dem Moment geregnet. Aber so sind halt "fotografisch wertvolle" Bilder entstanden. 






Damit war unser Sightseeing Programm für den Tag abgeschlossen und wir sind weiter gestreift... Big Ben musste noch besichtigt werden, wir haben uns im Hamley's rumgetrieben (und sind fast ohne etwas zu kaufen wieder raus), Picadilly Circus bewundert usw.

Tag 2 Stand im Zeichen des Wachwechsels.



Der Sohnemann wollte es unbedingt sehen. Ehrlich gesagt, es war zäh. Und kalt. 



Ich gebe zu, wir haben nicht ganz durchgehalten. 

Stattdessen waren wir in einem kleinen Café um die Ecke vom Buckingham Palace, so süss sag ich euch.














Danach sind wir Richtung Kings Road, etwas shoppen muss auch sein.
Zum Tagesabschluss waren wir noch in der m&m world. Süßigkeiten overkill, inklusive speziellem „Schokoladenduft“, gar nicht unseres. Wir waren nicht lange drin und brauchten schnell frische Luft. Außerdem gab es dort die m&m's nur in allen möglichen Farben. Die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen die es vor allem in den USA gibt, sucht man vergeblich.






Seid ihr noch da? Huiuiui, Ganz schön lang geworden, mein Reisebereicht… Teil 2 gibt es deshalb demnächst, wenn ihr mögt









verlinkt bei Nähfroschs Urlaubsparty


PS: Die Fotos sind übrigens nicht alle von mir, das Schwesterchen hat auch gaanz tolle gemacht, Denke dass ich sie hier zeigen darf :)

Kommentare :

  1. Ahhhh, wie toll! Ihr habt mal dort gelebt....wie cool! Ich war zwei mal in London....vor VIELEN, VIELEN Jahren.....wenn ich Deine Fotos so sehe, will ich dringend mal wieder hin....seufz...freu mich schon auf Teil zwei!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das versteh ich, ich würde auch sofort wieder mitfahren ;)
      LG Starky

      Löschen
  2. Seht das mit dem London Eye einfach als perfekte Überbrückung des Regens. Besser als draußen nass zu werden!!!

    LG Anja

    AntwortenLöschen