Seiten

Starkys Stücke

Schön, dass Du bei mir vorbeischaust

Kopfzeile

Freitag, 2. September 2016

Lesefutter für Jungs- GREGOR

Hallo meine Lieben,

heute habe ich mal eine Buchempfehlung für Jungs, so im Alter von ca. 9-14 Jahren. Vorweg: Das Buch ist nichts für Zartbesaitete. Es geht um Krieg, Hass, Intrigen und allerhand gruseliges Getier - der Sohnemann hat die Bücher geliebt und verschlungen!!!! (Ich hab Teil 1 gelesen und Teil 2 teilweise gehört)



Titel: Gregor
(Teil 1-5)






 Klappentext Teil 1: 

Unterhalb von NYC existiert eine Welt, von der niemand etwas ahnt. Hier leben Menschen zusammen mit riesigen sprechenden Kakerlaken, Ratten und Fledermäusen, die die Menschen als Reittiere benutzen. Als Gregor das Unterland entdeckt will er nur eines: zurück nach Hause. Aber dann erfährt Gregor, dass er in einer Prophezeiung vorkommt. Lässt er sich auf sie ein, könnte er das größte Geheimnis seines Lebens lösen...

Darum gehts in Folge 1

Gregor ist 11 und seit sein Vater vor 2 Jahren verschwunden ist, das männliche Familienoberhaupt. So muss er während der Ferien schon auf seine kleinen Schwestern aufpassen, während seine Mutter arbeitet, macht sich Gedanken wie Geld ins Haus kommt und die Kleinen neue Schuhe bekommen können. Beim Wäsche waschen purzeln er und seine Schwester Boots (im wahrsten Sinne des Wortes) in die geheime und unbekannte Unterwelt in der neben den Menschen, den sogenannten Unterländern, auch ungewohnte und unheimliche Kreaturen wie riesige Kakerlaken und Fledermäuse  leben. Nachdem der erste Schreck überwunden ist, versucht Gregor mit seiner Schwester wieder einen Weg zurück nach Hause zu finden und dabei stürzen sie sich in ein halsbrecherisches Abenteuer auf der Suche nach ihrem Vater und sind ungewollt Teil der bedeutenden Prophezeiungen der Unterländer.


Mein Fazit
Dieses Buch ist kein reines Kinderbuch. Eher ein Buch für mutige Jungs und Jugendliche.
Die Charaktere sind unheimlich sympathisch und toll gezeichnet. Ganz ehrlich ... wer hätte schon gedacht, dass Kakerlaken so liebenswert sein könnten. Jede Art hat seine besondere Sprache, was die gesamte Unterwelt sehr lebendig macht, man fühlt sich mit in der Dunkelheit gefangen.

Die Geschichte ist nicht ganz so brutal wie Panem (auch von Suzanne Collins geschrieben) aber ein paar Szenen sind schon auch ganz schön blutrünstig und nichts für zarte Gemüter. Den ersten Teil hatte ich vorab gelesen, ob es was für den Sohnemann ist, die anderen Teile habe ich dann nur teilweise abends vorgelesen. Dem Sohnemann hat das Lesen unheimlich viel Spaß gemacht und all abendlich gab es Diskussionen, dass er jetzt das Licht ausmachen müsste, die Serie hat er in einem Rutsch durchgelesen.





Endlich mal was richtig Gutes für Jungs im Alter von 9- 14





Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen