Seiten

Starkys Stücke

Schön, dass Du bei mir vorbeischaust

Kopfzeile

Dienstag, 28. Februar 2017

Die Waschbären sind los

Hallo meine Lieben,


ich hoffe ihr habt Fasching gut überstanden. Hier ist am Sonntag spontan die Verkleidewut ausgebrochen und wir haben tief in unserer Verkleidekiste gekramt um passend gekleidet zum Umzug zu gehen.




Ich mag ja so selbstgezimmerte 5 Minuten Kostüme viel lieber als die gekauften (und auch als die perfekt genähten) denn das zusammenbauen macht schon so viel Spaß und lässt die richtige Stimmung aufkommen. Die Stoff-Flecken wurde hier aufgeklebt und nicht genäht, ich bin gespannt ob es die Wäsche überlebt.Vielleicht passt sie ja nächstes Jahr nochmal.


Es haben sich dann ein Clown, ein Einhorn und eine Hexe auf den Weg gemacht :)



Und hier noch ein paar Eindrücke von unserem Umzug. Wir sind hier ja in der allemannischen Gegend, mit vielen Hexen und Monstern die ihren Schabernack treiben. 





Aber eigentlich wollte ich euch etwas anderes zeigen. Ich habe nämlich mal wieder probegeplottet.

Sandra Wirtz hat am Montag ihren Shop silhouette-love.de gestartet. Ich wünsche ihr dabei viel Spaß und Erfolg.

Eine ihrer Serien durfte ich testen, nämlich die Waldtiere. Sie hat die Datei für Kinder geplant und so ist es auch bei ihr im Shop zu finden, ich habe den Waschbär aber ein bisschen anders in Szene gesetzt ;)

Herausgekommen ist eine Karte (ihr wisst ja, ich steh auf Postkarten :))




und ein neues T-shirt für den Lieblingsmann (er war nicht so richtig begeistert ;) ) Fürs Foto musste der Schwiegerpapa herhalten.
















*HoTHandmade on Tuesday

Freitag, 24. Februar 2017

Lesefutter- Die sieben Schwestern

Hallo meine Lieben,

vor ein paar Tagen habe ich ein Bild mit folgenden Text bei Instagram gepostet: 


Das Problem an einem guten Buch ist, dass man es zu Ende lesen will, aber es nicht zu Ende lesen will.


und da viel mir auf, dass ich euch von meiner derzeitgen Lieblingsbuch-Serie noch garnichts erzählt habe



Titel: Die sieben Schwestern



(Foto: Teil 3 Die Schattenschwester)

Klappentext  von Teil 1, Die sieben Schwestern: 
Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet...



Darum geht's in der Reihe
Sechs Schwestern erhalten von Ihrem Adoptivvater nach seinem Tod einen Umschlag, mit Hinweisen auf Ihre Herkunft. In jedem Buch macht sich eine Schwester auf den Weg, ihre Vergangenheit zu ergründen.

Mein Fazit
"Die 7 Schwestern" ist nicht mein erstes Buch von Lucinda Riley. Ich mag ihren Schreibstil, die Tatsache, dass ihre Geschichten fast immer in verschiedenen Zeitebenen spielen und sie dabei auch immer historische Fakten aufgreift bzw. reale Personen "mitspielen" lässt.

Die Reihe bietet Lesevergnügen und Spannung von der ersten bis zur letzten ... NEIN nicht Seite, denn leider ist erst Teil 3 der Serie erschienen, Teil 4 folgt im Herbst. Obwohl die Geschichten auch in sich abgeschlossen sind, bleiben offene Fragen, zum Beispiel nach dem geheimnisvollen Adoptivvater Pa Salt Außerdem bin ich sehr gespannt ob auch die fehlende Schwester auftauchen wird.




Dienstag, 21. Februar 2017

Täschchen gehen immer

Hallo meine Lieben,

heute mag ich euch 2 Waschbeutel zeigen, die ich nähen durfte:

Die nähe ich ja immer gern, und ganz besonders mag ich es, wenn man mir sagt, "mach wie du meinst mit ein bisschen Glitzer, innen unempfindlich aber kein Wachstuch."
Wenn die Vorgaben möglichst weit gesteckt sind, macht das ganze gleich doppelt Spaß.

Einmal nach meinem Schnitt (Anleitung hierschön Mädchen mit dem Spruch: "Leave a little sparkle wherever you go"





























Die zweite durfte ein bisschen trachtelig sein, mit ordentlich Glitzer nach dem Schnitt von farbenmix



Dateien selbst erstellt, Folie von Plotteranne

Ich mag beide sehr, welche ist euer Favorit?



*HoTHandmade on Tuesday

Mittwoch, 15. Februar 2017

Große Ereignisse stehen an...

.. im Hause Stark,

Hallo meine Lieben,

das Töchterchen wird demnächst zum Austusch nach Frankreich fahren. Sie ist schon mega aufgeregt und hat quasi alles durchgeplant (von Verpflegung und dem Sitz während der Busfahrt, über Klamotten die mit müssen, bis hin zu den Apps die noch geladen werden müssen) Das Kind ist vorbereitet ;)
Keine Ahnung woher sie die Listenschreiberei hat *hüstel*

Jedenfalls hab ich auch ein paar Aufträge bekommen, die ich so nach und nach abarbeite, oder eben schon fertig habe.

Zum Beispiel wollte Sie ein Täschchen für den Pass und die Krankenkassenkarte, und somit etwas mehr Ordnung im Rucksack. Ich habe dazu mein Lieblingsreisestöffchen verwendet.






Und da ich mir angewöhnt habe, von so Kleinigkeiten nicht immer nur 1 Teil zuzuschneiden sind gleich 3 kleine Täschchen entstanden. Bestimmung  noch offen.



Was ist eurer Meinung nach ein Musthave für den Frankreichurlaub?









verlinkt bei:

Dienstag, 14. Februar 2017

Märchenhaftes...

ereignet sich im Hause Stark...

Hallo ihr Lieben,

ich muss euch etwas ganz Süßes zeigen :)
Seit gestern nennen wir eine Feentüre unser eigen :)




Bekommen habe ich die Türe schon vor Weihnachten beim Adventskalender meiner Feen (von wem auch sonst ;)) Und eigentlich gehören auch ein paar Blumensamen dazu, sodass man sie im Frühling in einen Topf setzen kann und dann einen Feengarten hat. Aber ich konnte jetzt nicht mehr warten, 






Mein Mann meinte ja eine Türe für die Heinzelmännchen wäre besser, die würden schließlich auch aufräumen, Feen machen ja eher Unordnung. Ich hoffe die Feen haben das nicht gehört, nicht dass er sie beleidigt hat. Zur Sicherheit habe ich gestern meinen Plotter angeschmissen und den Eingang ein bisschen aufgehübscht.


Ich steh ja auf solche märchenhafte Kleinigkeiten. Mal sehen, wann wir die erste Fee hier begrüßen dürfen :)










verlinkt bei:
*HoTHandmade on Tuesday

Freitag, 10. Februar 2017

Ich freu mich



Hallo meine Lieben,

ich bin noch ganz groggy... Am Wochenende war ich als Aussteller auf der ersten Dawandamesse in Friedrichshafen. Es war lustig, es war spannend... und ANSTRENGEND!!!!




So 2 Tage stehen, bei der Lautstärke... Ich sag's nicht gern, aber ich werd' alt. Das hat mich echt geschlaucht.








Die Woche ging hier deshalb nicht wirklich viel vorwärts. Neben dem "nicht-verkaufte Sachen verstauen" hatte ich das Gefühl, auch in meinem Kopf musste ich viel hin und her räumen...


Eine Sache mag ich euch aber zeigen, die Tasche habe ich letzte Woche genäht und hatte dabei eine neue Tasche für mich im Kopf. Ich habe sie zwar mitgenommen zur Messe, aber sie wurde nicht verkauft vielleicht lag es daran, dass ich sie gaaaanz hinten versteckt habe     











Innen ist sie nur mit einer Tasche fürs Handy und einem Karabiner für der Schlüssel ausgestattet...



Außen kommt noch eine RV Tasche dazu.





Der Grundschnitt ist eine Star von Lillesol und Pelle für das Töchterchen hatte ich auch schon eine genäht *klick* Allerdings habe ich die Grifflösung verändert.




Ganz besonders hat es mir der Plott angetan :) Der kommt bestimmt noch auf ein Shirt, aber da würde ich den schrägen Strich vielleicht doch etwas dicker machen, mal sehen, was meint ihr? Dicker? oder nicht?... (das weiße sind übrigens Fussel die gehören da nicht hin)

Die Eckdaten:
Schnitt: Star von Lillesol
Stoff außen und Webband von farbenmix
Plott: von mir













verlinkt bei:

Freitag, 3. Februar 2017

10 facts about me

Hallo meine Lieben,

heute gibt es mal 10 Fakten, die ihr vielleicht noch nicht von mir wusstet:




- Ich bin Linkshänder, habe mir aber in der Schule eine "Rechtshänderschrift" antrainiert.

- Obwohl ich türkis als meine Lieblingsfarbe bezeichne findet man in unserem Haus kein Fitzelchen davon (außer im Nähzimmer ;)), weil ich in Räumen lieber warme Farben habe.

- Unser Gang ist zb. in "spanisch-gelb" gestrichen, so wird auch das kleinste bisschen Sonnenlicht eingefangen und es sieht nach schönem Wetter aus (auch wenn es eigentlich draussen grau ist). Ganz oft müssen wir nochmal nachschauen ob das Licht aus ist.

- Auch wenn ich bekennender Weihnachtsfan bin, bin ich ein Sommermensch, wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich im Herbst in die Sonne auswandern, zum 2.Advent einfliegen, am 30.12 wieder zurück, und erst im Frühling wieder her kommen.






- Meinen Klamottenstil würde ich als klassisch bezeichnen (das Töchterchen nennt's langweilig ;)): schwarz, grau, braun, dunkelblau, weiß, im Sommer auch diverse Blautöne. Aber mehr als 3 Farben und ich fühle mich wie ein Kanarienvogel, weshalb mehr Muster als Streifen auch nur in Notfällen getragen wird. (Ausnahme: Hawaiiblumen auf Taschen... im Hochsommer)




- Auch nähtechnisch mag ich es schlicht. Punkte, Sterne, Streifen, Karos hin und wieder auch Ornamente, grafische Muster, Chevron, farblich nicht so wild gemixt. Wenn bunt, dann geht das geht nur grafisch

Absolute NOGOS sind LILA und eigentlich auch Orange, Tiere aller Art auf Stoff (Fuchs, Eule und Co), Pilze, retro, zu bunt, zu kindisch, grün (außer im Februar, wenn der Schnee schmilzt oder mal als Kombifarbe) - orange und gelb an mir geht garnicht nicht.  Blumenmuster sind schwierig aber nicht unmöglich. Sagte ich schon, dass ich LILA nicht mag?

- Neben Stoffen sammle ich auch Herzen, Postkarten, schlaue Sprüche, Schals, Sonnenbrillen, Bücher (ok, jetzt eher Ebooks), Taschen und Rezepte

- Ich koche gern, kann mir aber kaum ein Rezept merken, dh. ich koche eigentlich immer nach Rezept, nehme mir dann aber die künstlerische Freiheit Sachen zuzufügen und wegzulassen.
Ich probier auch gerne neue Rezepte aus, was meine Familie manchmal nicht lustig findet. "Kann man essen, musst du aber nicht wieder kochen" ist höflich für "IGGGGIIIIIIIIIIIITTTTTTTTTTTT Never ever again!!!!"

- Ich glaube an Happy End. Am Ende wird alles gut, wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

- Ich gehöre wahrscheinlich zu den gaaanz wenigen Menschen die noch nicht 1 Folge Tatort gesehen haben. Auch mit Dokumentationen und Kriegsfilmen/ Thrillern kann man mich jagen. Ist mir zu gruselig und zu realistisch. Ich mags gerne unrealistisch. Schnulzen, Comicverfilmungen, da hab ich einen schönen Fernseh/ Kinoabend. Ach ja James Bond, oder Filme wie White House down, wo der Einsame Wolf gegen Millionen Böse kämpft und die alle platt macht, das kann ich auch gut anschauen.

- Mein Dad hat früher immer mit meinen Geschwistern und mir Filmzitate/ Filmusik raten gespielt. (Meistens hat er gewonnen).

- Ich kann diverse Disney-Filme in Deutsch und Englisch mitsprechen, falls mal der Ton ausfallen sollte kann ich synchronisieren.

So, wenn man erstmal anfängt, dann kommt man fast nicht mehr zum Ende, sind sogar 12 Fakten geworden ;)

Wer mag jetzt noch mitmachen bei #10factsaboutme ?











verlinkt beim * freutag