Kopfzeile

Donnerstag, 11. Juni 2015

Lesefutter- Urlaubslektüre?!

Vielen lieben Dank für eure Kommentare zu meinem Täschchen. Ich habe mich über jeden einzelnen ganz besonders gefreut. 

Hier tobt das Leben 1.0.
Deshalb auch heute nicht genähtes, aber was anderes besonders schönes.

Bevor die Urlaubszeit anbricht möchte ich euch noch ein Buch ans Herz legen

Titel:
Die letzten Tage von Rabbit Hayes
von Anne McPartlin




Klappentext:

Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...


Darum gehts:

Das Buch erzählt von den letzten 9 Tagen, denn das Rabbit sterben wird, steht schon zu Beginn fest.
In diesen 9 Tagen wird erzählt wie eine unsagbar starke Frau Abschied nimmt. Und wie nicht nur sie sondern auch ihre Liebsten in dieser kurzen Zeit kämpfen, trauern, wüten und zuletzt Hoffnung und Akzeptanz finden.

Zu Beginn steht für Rabbit fest, dass sie nicht sterben wird. Sie wird es schaffen - allein schon für Juliet, ihre Tochter. Überhaupt hat sie es ja das letzte Mal auch geschafft... Es ist indiskutabel, dass es diesmal anders sein sollte.
Nicht nur aus Rabbits Sicht werden die letzten Tage beschrieben, sondern auch aus der Ihrer Eltern-liebevoll, warm, sarkastisch, verzweifelt und am Ende doch unsagbar stark –, Geschwister und Freunde.

Mein Fazit

Das Buch ist einfach toll, denn Anne McPartlin schafft es witzige Szenen mit ernsten zu kombinieren. Wer wie ich nah am Wasser gebaut ist, sollte dieses Buch definitiv nicht in der Öffentlichkeit lesen. Denn wenn man in der einen Minute schallend lacht um eine Minute später aufzuschluchzen, dann wird man gelinde gesagt etwas merkwürdig angesehen (Ich weiß wovon ich rede ;)).

Selten hat ein Buch mich gleichzeitig lachen und weinen lassen. Und selten war der Spruch so wahr:
"Ich möchte wissen wie das Buch endet, aber ich möchte nicht, dass das Buch endet."



LG
Starky

Kommentare:

  1. Oh, das klingt toll. Danke für diesen Buchtipp.
    Liebe Grüße, Janet

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hab ich im letztem Urlaub gelesen, so toll, nur hab ich furchtbar geheult.
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank für deinen Buchtip, liebe Sharky, so ging es mir beim Lesen von Jojo Moyes Buch " Ein ganzer halber Tag ", da bin ich auch dahin geflossen...liebe Grüße und einen schönen Abend für dich , Miri

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto. Konto anlegen
Bitte bedenke, dass die Kommentare und ggf. persönliche Daten gespeichert werden. Siehe hierzu auch meineDatenschutzerklärung

Falls Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google immer durch eine Mail an die hinterlegte Mail-Adresse über einen neuen Kommentar.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonement und es wird Dir eine entsprechende Info angezeigt. Alternativ hast Du die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.