Kopfzeile

Dienstag, 19. September 2017

Lesefutter- meine Sommerlektüren 2

Hallo meine Lieben,

am Dienstag habe ich euch schon den ersten Teil meiner Sommerlektüren gezeigt, heute geht es weiter.








Titel: Mit jedem neuen Tag- Marc Levy




Klappentext:

Der hochkarätige und erfolgreiche Journalist Andrew Stilman, der bald heiraten wird, lernt eines Abends in einer Bar in Manhattan eine wunderschöne Frau kennen. Als er ein paar Wochen später, am 9. Juli 2012, wie jeden Tag joggen geht, wird er von hinten angegriffen. Das Letzte, was er spürt, bevor er zusammenbricht, ist ein durchdringender Schmerz im Rücken. Als er wieder aufwacht, schreibt man den 9. Mai 2012 – zwei Monate vor seiner Hochzeit, zwei Monate, bevor er seiner Frau das Herz brach. Von nun an hat er sechzig Tage, um seinen Mörder zu finden, sein Schicksal zu verändern – und die Liebe seines Lebens zu retten …

Darum geht's
Das Buch ist eine Mischung aus Fiktion, Spannung und Romantik.Der Hauptperson im Buch - Andrew - wird im Juli überfallen und absichtlich lebensgefährlich verletzt. Als er im Krankenhaus aufwacht ist er sehr verwirrt, er ist zwei Monate vor seinem Überfall aufgewacht. Irgendwie hat er die Chance bekommen, seine Handlungen zu korrigieren, um den Überfall zu vermeiden. Denn er weiß, was passieren wird. Er möchte natürlich alles verändern, so dass der Überfall nicht passiert hat aber gleichzeitig auch Bedenken, welche Folgen es haben wird, wenn er hier etwas ändert..

mein Fazit
Irgendwie ist das Buch gut, allerdings hatte ich etwas anderes erwartet. Es ist auf jeden Fall lesenswert 


Und jetzt mein Sommer-Lieblingsbuch *trommelwirbel*

Titel: Das Seehaus von Kate Morton



Klappentext:

Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtfest auf dem herrlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden.

Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Und sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld. 


Darum geht's
In der Gegenwart, kurz vor dem Weltkrieg und in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhundert das sind die Zeitebenen in dieser Geschichte.
Während einer lauen Sommernacht zur Sommersonnenwende verschwindet ein kleines Kind auf einem Anwesen in Cornwall . Es taucht nie wieder auf.
In der Gegenwart findet eine Londoner Polizistin, Sadie , dieses mittlerweile verfallene Anwesen und versucht hinter das Geheimnis dieses Verschwindens zu kommen. und taucht dabei tief in die Geschichte der Familie ein.


Langsam erfährt man die Geschichte von Alice, ihrer Mutter und auch von Sadie der Polizistin.

mein Fazit
Ich mag die Bücher von Kate Morton. Die Zeitsprünge mögen nicht jedem liegen, ich finde es gut, es erhöht die Spannung und mit jedem Rückblick in die Vergangenheit bekommt man mehr Einblick in das Familienleben, nach und nach wird aufgedeckt, was es mit dem Verhalten der Eltern auf sich hat und wie alles zusammenhängt. Es macht das Buch einfach vielschichtiger. Natürlich stellt man Vermutungen an, was mit dem Bruder passiert sein könnte. Das Ende ist etwas konstruiert, aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Perfekt für den Urlaub oder einen regnerischen Tag

Ich wurde gefragt, wo ich mein Lesefutter herbekomme. Da ich doch einen hohen Bücherverschleiß habe, kaufe ich nur die wirklichen Highlights. Das Meiste wird in der Bücherei geliehen. Früher noch ganz normal einmal in der Woche hin und Wälzer tauschen, hat sich unsere Bücherei glücklicherweise der Schwaben-onleihe angeschlossen, sodass ich jetzt meine Bücher online ausleihen kann und auf meinen Reader lade.
















verlinkt bei:
* Ulrikes Buchwoche

1 Kommentar:

  1. Hej Anja,
    deine Buchvorstellungen hören sich wirklich gut an, das erste Buch könnte glatt was für mich sein :0) deine skizze mit den büchern sieht klasse aus, da bin ich mal gespannt, 22 bücher sind echt ne menge! danke fürs verlinken :0)ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto. Konto anlegen
Bitte bedenke, dass die Kommentare und ggf. persönliche Daten gespeichert werden. Siehe hierzu auch meineDatenschutzerklärung

Falls Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google immer durch eine Mail an die hinterlegte Mail-Adresse über einen neuen Kommentar.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonement und es wird Dir eine entsprechende Info angezeigt. Alternativ hast Du die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.