Kopfzeile

Donnerstag, 12. April 2018

Bürokratiewahnsinn- und jetzt?

Hallo meine Lieben,

wer zart beseitet ist, sollte heute lieber weiter klicken, denn ich kann nicht versprechen, dass ich mich benehme :)

Warum muss man eigentlich immer alles übertreiben??? (und ich schließ' mich da garnicht aus)

Früher war FDH heute lebt man ZUCKERFREI, oder NO CARB, oder beides

Früher hat man weniger Fleisch gegessen, heute lebt man VEGAN

Und der neueste Coup der Extreme: DSGVO

Sorry aber: Ich kotz' im Strahl!!!!

Versteht mich  nicht falsch, ich bin für Datenschutz. Wenn mein Schwiegervater im Netz nach ner Bohmaschine sucht, und mir die als Empfehlung bei großen Onlinehändler angeboten wird, finde ich das gruselig. 
Auf der anderen Seite denke ich oft, wenn ich nicht möchte, dass etwas publik wird, dann  darf ich es halt nicht im Netz bekannt geben. 
Da ist doch auch ein bisschen gesunder Menschenverstand dabei....


Aber ICH SPEICHER HIER KEINE DATEN, zumindest nicht absichtlich. Das tut Blogspot, Facebook und Co. Und warum ICH jetzt meinen Blog optimieren muss, will mir nicht in den Kopf.

Es gibt also 2 Möglichkeiten, nein eigentlich 3 aber die 3. scheidet aus:
1. Ich optimiere meinen Blog 
2. Ich schließe meinen Blog (mag ich eigentlich nicht)
3. Ich steck den Kopf in den Sand und hoffe das Beste (ist auch nicht meine Art)

Es geistern viele Schreckensszenarien durch die Gegend und bevor ich jetzt ganz schuschu werde, werde ich also
das Wochenende NICHT wie geplant, was neues Nähen, oder einen neuen Post verfassen, sondern mich mit der DSGVO auseinandersetzen und schauen, was ich zum muss, damit mein Blog auch weiterhin "rechtlich aktuell" ist.... oder eben beschließen ihn zu schließen :(

Ich bin ein Optimist und kann mir nicht vorstellen, dass das eine unlösbare Aufgabe ist...

Falls jemand den ultimativen Tip hat, gerne her damit...





Kommentare:

  1. Tja...ich habe ja einige ganz nützliche Kommentare bei mir bekommen...eine hat allerdings knallhart geschrieben, dass es ganz klar geregelt ist. Es reicht einfach nicht, wenn man zum Beispiel neben das Kommentarfeld schreibt, dass die Kommentare gespeichert werden. Das klingt gut - ist aber nicht korrekt. Da muss ein extra Feld hin, in das der Kommentator ein Häkchen setzen muss! Bitte wie komme ich an so ein Feld????? Das ist aber ja nur EIN Punkt von vielen! Man müsste sich echt eine Beratung leisten, von einem Anwalt. Aber - will man das? Oder ist es dann nicht doch der leichtere Weg, den Blog zu schließen?
    Ich finde das einfach nur traurig...
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  2. Hej anja,
    Ich muss mich auch noch weiter durchforsten,will meinen blog nicht schliessen. Auch nicht die kommentare und leser rausnehmen. Ich finde das ganze fürchterlich!eine lösung hab ich auch noch nicht, aber es muss einfach gehen! ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto. Konto anlegen
Bitte bedenke, dass die Kommentare und ggf. persönliche Daten gespeichert werden. Siehe hierzu auch meineDatenschutzerklärung

Falls Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google immer durch eine Mail an die hinterlegte Mail-Adresse über einen neuen Kommentar.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonement und es wird Dir eine entsprechende Info angezeigt. Alternativ hast Du die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.